Die SARCH S7 entwickelte sich in Axels Kopf, als er vor 7 oder 8 Jahren seine Leidenschaft am Segeln wiederentdeckte. Schließlich wurde die Leidenschaft zum Hobby und Axel entwarf seine ersten Boote. Zu Beginn nutzte er traditionelle Bootsbaupläne und später begann er seine eigenen Entwürfe zu skizzieren. Nach viel Recherchearbeit und Studium entwarf Axel die Sarch 18, der Vorgänger der aktuellen S7: Ein 18-Fuß-Segelboot mit offenem Heck, modernem Rumpfdesign und einer Innenkabine, die für eine Wochenendtour mit der Familie geeignet ist. Beim Segeln mit der Sarch 18 konnte er die Stärken und Schwächen seines Entwurfes überprüfen, machte mit diesen Erkenntnissen einen Schritt voran und konstruierte zusammen mit einem Freund ein vielseitiges Boot. Nach einer Marktanalyse des Yachtmarktes stellte er fest, dass keine der Yachten auf dem Markt alle Eigenschaften verband, die für Axel notwendig waren: trailerbar, schnell, komfortabel und sicher zu segeln. Die vorhandenen Boote hatten einige, aber nie alle der vorausgesetzten Eigenschaften. Entweder waren die Boote sehr schnell aber ohne jeden Komfort oder zu schwerfällig aufgrund der Innenausstattung und verschlechterten deshalb die Segeleigenschaften. Dasselbe geschah mit den Segelbooten, die zwar trailerbar aber nicht zum Hochseesegeln geeignet waren. Aus diesen Gründen kam der Gedanke auf, eine Yacht zu entwerfen, die all diese Eigenschaften vereint. Er beschloss, sein ideales Boot zu konstruieren; daraus wurde die PROTOSARCH geboren!
Von dem Konzept und dem Prototypen überzeugt, konnte ein Investor ermutigt werden, in das Projekt einzusteigen und so feierte die Sarch S7 im September 2014 bei der „Le Grand Pavois de La Rochelle“ Premiere. Nach den positiven Eindrücken der Messe begann Axel Sarch das Projekt umzusetzen, basierend auf der Kleinserie, einem Augenmerk auf Details, der Verwendung von hochwertigen und innovativen Materialien und führenden Konstruktionstechniken kombiniert mit Handwerkskunst. Es folgten mehrere internationalen Ausstellungen und die Nominierung bei der Wahl zum Boot des Jahres in mehreren Kategorien von der renommierten französischen Zeitschrift „Voiles Magazine“. Dadurch konnte sich Axel Sarch einen Platz im nautischen Markt erobern, sowohl aufgrund der Konstruktionsqualität als auch des üppigen Platzes, der im Inneren der Sarch S7 zu finden ist.

Wer einmal an der Pinne der Sarch S7 steht, kann sich von ihrem einfachen und geschmeidigen Handling, ihren Regattaeigenschaften und der Sicherheit und Stabilität, die eigentlich erst bei größeren Booten zu finden ist, überzeugen.

Die internationale Presse hat wiederholt die Qualitäten der Sarch S7 mit den Titeln „S7,die kleine schlaue Spanierin“, „Ein unterhaltsamer und origineller „Taschen-Kreuzer“, „Sarch S7, Frucht der Leidenschaft“ hervorgehoben.

Steigen Sie jetzt ein und genießen Sie den neuen Racer für die ganze Familie!
Philipp Stobbe beantwortet gerne alle Fragen rund um die Sarch unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!